Mittwoch, 12. September 2012

Seevetal bekommt dritte IGS

Seevetal (CS) - Lange wurde auf den 06.September 2012 hingearbeitet. Dann war es endlich so weit, der Landkreis Harburg entschied über den Standort der dritten Integrierten Gesamtschule im Landkreis Harburg. Die Entscheidung fiel, wie von der Elterninitiative "IGS Initiative Seevetal" gehofft, auf den Standort Hittfeld. Im Vorfeld wurde durch die Initiative viel Überzeugungsarbeit geleistet.
Die wichtigsten Sachargumente: Investitionskosten, laufende Kosten und langfristige Schülerzahlen sprachen hier für Hittfeld. Wäre die IGS nach Nenndorf gekommen, so wäre nach Thorsten Jürgs eine Erhaltung der Realschule in Hittfeld nicht möglich gewesen. Außerdem wäre auch das Gynmasium gefährdet, da eine Vierzügigkeit (vier Klassen im 5.Jahrgang) dann nicht mehr gewährleistet ist. Thorsten Jürgs: “Natürlich haben die Eltern aus Seevetal Ideen und Anregungen für die Ausgestaltung der IGS in Hittfeld und würden gerne den anstehenden Planungsprozess aktiv mitgestalten”. Somit ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die neue IGS in Hittfeld die ersten Schüler aufnimmt.
Doch was ist eigentlich eine IGS? Die Integrierte Gesamtschule ist eine Schule, in der Schüler mit Haupt-, Real- und Gymnasialempfehlung gemeinsam unterrichtet werden. Ziel ist es, dass alle Schüler gemeinsam lernen und den sozialen Umgang miteinander lernen, aber dennoch ihren Leistungen entsprechend unterrichtet werden. Um das zu gewährleisten, gibt es Förderkurse, Grundkurse und Erweiterungskurse. So kann ein Schüler mit guten Naturwissenschaftlichen Leistungen - er besucht den Erweiterungskurs - den Förderkurs für Englisch besuchen. Damit wird auch eine geringere Durchfallquote erreicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten