Mittwoch, 12. Februar 2014

Polizei warnt vor falschen Microsoft Mitarbeitern

Vorallem im Bereich Winsen und Salzhausen kam es in der letzten Zeit vor, dass Bürgerinnen und Bürger von einem angeblichen Microsoft Mitarbeiter angerufen werden. Doch hinter den angeblichen Mitarbeitern stecken Betrüger. Die Betrüger versuchen Sie aufzuklären, dass auf Ihrem Windows OS Sicherheitsupdates nötig sind oder wichtige Lizenzen ablaufen.

Des Weiteren versuchen die Betrüger an Ihre Kreditkarteninformationen zu kommen, um Ihnen die neuen Updates zu verkaufen. Auch eine Nachfrage nach Geldtransferdiensten ist durchaus denkbar.

Geben Sie diese Informationen auf gar keinem Fall
an die Betrüger weiter! Sie verlieren nicht nur eine Menge Geld, sondern installieren somit auch noch Schadsoftware auf Ihrem Computer.

Zudem können Sie davon ausgehen, dass Microsoft Sie in Notfällen nicht versucht per Telefon zu kontaktieren. Bei Bedenken ob es sich um einen echten oder falschen Anruf handelt, beenden Sie das Gespräch und rufen Sie die Nummer von Microsoft Deutschland an oder besuchen Sie das Microsoft Safety and Secure Center: http://www.microsoft.com/de-de/security/default.aspx 

Die Polizei Niedersachsen rät Ihnen zu folgenden Tipps:
   - Sollten Sie solche Anrufe erhalten, notieren Sie, soweit im 
     Display des Telefons zu sehen, die angezeigten Rufnummern. Ggf. 
     ist im Display eine ausländische Rufnummer zu erkennen, die z.B.
     mit 0015 oder 0016 beginnt.
   - Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Anrufer ein, sondern 
     beenden Sie das Gespräch.
   - Führen Sie keine Installation von Software durch, zu der Sie am 
     Telefon aufgefordert werden. Folgen Sie auch keinen Links, die 
     Ihnen genannt werden.
   - Tätigen Sie keine Zahlungen (z.B. durch Herausgabe von 
     Kreditkartendaten)
   - Unterbrechen Sie im Notfall die Internetverbindung zum Computer. 
Zeigen Sie den Vorfall bei Ihrer nächsten Polizeidienststelle an.

Keine Kommentare:

Kommentar posten